Der Jugendclub Georgskeller ist eine Institution die schon seit über 30 Jahren im Stadtteil Nied verankert ist und für Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 21 Jahren die Türen öffnet.

Mit dem Georgskeller möchte die Katholische Kirchengemeinde Frankfurt-Nied in ihrer Trägerschaft zum Wohle des Gemeinwesens in Nied beitragen. Jugendliche anzunehmen und sie in ihrer Verantwortung für sich und andere zu unterstützen, so dass sie für soziale Gerechtigkeit und Solidarität in der Gesellschaft eintreten, ist ein wichtiges Prinzip der Arbeit im Club.

In der offenen Kinder- und Jugendarbeit des Jugendclubs wird kein Unterschied zwischen den Menschen verschiedener Ethnien, Religionen, geschlechtlicher, politischer und kultureller Orientierungen gemacht. Im Fokus stehen die Jugendlichen als heranwachsende Individuen, die sich bereits ab dem zehnten Lebensjahr in den Anfängen der Übergangsphase zum Erwachsensein befinden und dabei vor besonderen Entwicklungsaufgaben stehen. Es gilt sie bei diesen Herausforderungen vorurteilsfrei zu begleiten und ihnen einen Ort für sich zur Verfügung zu stellen.

Die pädagogische Arbeit stützt sich auf den Situationsansatz, geschlechtsspezifischen sowie interkulturellen Ansatz. Bei der Umsetzung der Jugendarbeit im Jugendclub Georgskeller sind neben §8a und §11 des SGB VIII grundsätzlich die Leitlinien zur (offenen) Mädchen- und Jungenarbeit der Stadt Frankfurt zu berücksichtigen. Darüber hinaus werden die Öffnungszeitenrichtlinien und die Qualitätskriterien für die offene Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt am Main im Rahmen der pädagogischen Arbeit umgesetzt.

 

Die Konzeption des Jugendclub Georgskeller kann auf Anfrage eingesehen werden.